Skip to Content

Kreativität

In der Wahl meiner Werkzeuge entscheide ich, wie ich diese Werkzeuge einsetze. Geboren 1953, lese ich seit 1959 Bücher. Seit 1987 arbeite ich beruflich mit Computern. Seit 1996 bin ich nicht mehr an den Starrsinn des Angestelltenbüros gebunden. Ich wechsle zwischen Bildschirm und körperlicher Arbeit in Haus, Garten und Wald - wann immer ich will.

Das kreative Texten auf Papier bis 1999 war großen Einschränkungen unterworfen. Heute leiste ich ein Vielfaches dessen, was mit Papier und Tinte oder Schreibmaschine möglich ist, seit 2008 sogar als honorierter Autor. Deswegen widerspreche ich Nicholas Carr energisch.

Der Denkansatz für das folgende Thema ist irrelevant: "US-Wissenschaftspublizist Nicholas Carr - Digitalisierte Gesellschaft: Wie das Netz unser Denken verflacht". Im folgenden Vortrag untersucht Prof. Dr. Miriam Meckel die Begrenzungen, denen ein Mensch begegnet, der Produkte und Dienstleistungen über Computer einkauft. Software braucht nämlich Algorithmen, um Ergebnisse zu erzielen. Kreativität im Flow ist dagegen millionenfach komplexer als alle Rechenkapazität dieses Planeten. Computer sind Werkzeuge für ganze spezielle Prozesse - nicht mehr und nicht weniger.

Total Recall - Wie das Internet unser Denken und Leben verändert | Miriam Meckel | SWR Tele-Akademie

http://www.tele-akademie.de - In der modernen Datenwelt sind Menschen vollkommen berechenbar. Was wir kaufen, wohin wir reisen, mit wem wir sprechen, was wir mögen…der Computer weiß es, noch bevor wir entscheiden! Doch um welchen Preis?

Prof. Peter Kruse über Kreativität

Das Leben darf auch sinnlos sein

Ein bereits in hohem Alter verstorbener Onkel von mir folgte erst in seinen letzten Jahren seiner depressiven Grundstimmung. Genetisch gesehen ähnele ich ihm sehr stark. Ich habe mit dieser Lebensqualität Frieden geschlossen, indem ich mir und anderen sage: "Das Leben darf auch sinnlos sein!". Die verschwenderische Fülle im Pflanzenreich und im Tierreich stimmt mit manchen Kulturen überein, die mit dem Tod genauso bewußt umgehen wie mit der Geburt. Sie haben Frieden damit, wenn jemand gehen will.

Dies wird zugelassen, weil es keine Sozialindustrie gibt, die aus jedem Zombie Gewinn zieht. Die Tabuisierung des Freitodes ist eine ungeheure Heuchelei. Dabei geht es nur um Geld und Macht. Der Seelenfrieden des Einzelnen bleibt dabei auf der Strecke.

Wie gehe ich mit meiner persönlichen Eigenart um? Wie ich mit Kolpak.de zeige, spielt die Kreativität eine führende Rolle in meinem Leben. Ich arbeite und gerate durch mein Tun in Flow. Dabei frage ich nicht, wie sinnvoll und wie sinnlos ist, was ich tue. Ich bin einfach nur im HIER und JETZT - wie ein kleines Kind. Als junger Mensch wurde ich manipuliert, mich der Vergangenheit und der Zukunft zu widmen. Auch das ist eine Lebenslüge. Das Leben findet nur in der Gegenwart statt.

Die Menschen mit Ängsten zu manipulieren, ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Es ist, wie es ist. Es gibt weder einen normalen Menschen, noch gibt es einen kranken Menschen. Dieses Schwarzweißdenken der Wissenschaftshuren ist ein reines Konstrukt der Psychologie: "Zum Lügen gezwungen".

Siehe auch Franz Erdl: Depression

Die Menschen in eine andere Richtung lenken – Durch Kreativität

 

Arte - Das automatische Gehirn

 



Smokers | story